Hoffnung für Lyme-Borreliose-Patienten

(Hope for those with Lyme Disease)

von

Carol Ann Campbell
Star-Ledger Staff - Medicine

Telefon: +1 (973) 392-4148

4. Okt.2001


Ein Arzt in Hunterdon County hat eine neue Zeckenkrankheit identifiziert, die verantwortlich sein könnte für die langwierigen Symptome bei Lyme-Patienten, die ungenügend auf eine Standardbehandlung reagieren.

Die Untersuchung von Eugene Eskow (Hunterdon Medical Center, Vector-Borne Disease Research Institute LLC ), Raja-Vemkitesh S. Rao und Eli Mordechai (Medical Diagnostic Laboratories LLC, 133 Gaither Dr., Suite C, Mt Laurel, NJ 08054, USA) (Concurrent infection of the central nervous system by Borrelia burgdorferi and Bartonella henselae: Evidence for a novel tick-borne disease complex. Arch Neurol 2001 Sep;58(9):1357-63, eine Zeitschrift der American Medical Association ) betraf 4 Lyme-Borreliose-Patienten -2 Frauen und 2 Männer-, die trotz Borreliose-Therapie weiterhin unter Beschwerden wie Kopf- und Gelenkschmerzen, Gedächtnisverlust und Müdigkeit litten. Eugene Eskow entdeckte Spuren einer Bakterie, Bartonella henselae, im Blut und im Liquor der vier Patienten. Gezielte Behandlung um diese Bakterie zu töten resultierte in einer auffallenden Verbesserung bei den Patienten.

Ich glaube, dass dies schon mal éin Grund dafür ist, dass Menschen gegen Lyme-Borreliose behandelt werden und nicht gesunden. Diese hier ist ein total unterschiedliche Bakterie, die nicht durch eine standard Borreliose-Therapie eliminiert wirdý, sagte Eskow, ein Hausarzt, der Zeckenkrankheiten speziell beobachtete.

Die Diskussion um die Lyme-Borreliose hat schon Kontroversen verursacht mit u.a. Verteidiger der Lyme-Krankheit, die feststellen, dass es chronische Symptome gibt, während manche Ärzte, oft unterstützt von Krankenkassen, darauf bestehen, dass diese Patienten ein anderes physisches oder emotionales Problem hätten.Die Ärzte in der Praxis, wie Eskow, sind frustriert, weil sie sich ausser Stande fühlen, Menschen mit chronischen Lyme-Beschwerden zu helfen.

Eskow wusste, dass Bartonella das Zentralnervensystem infiziert und gefunden wird bei den gleichen wilden Mäusen, die auch Lyme-B.-Vektoren sind: Eine Studie aus den Niederlanden hat inzwischen das Vorkommen der Bakterie in europäischen Hirschzecken bestätigt. Deshalb spekulierte Eskow, dass Zecken auch diese Krankheit auf Menschen übertragen könnten, und er fing an, Blut und Liquor von Borreliose-Patienten mit chronischen neurologischen Beschwerden zu testen.

Das "Katzenkratzfieber" (? cat scratch disease) wird ebenfalls vom gleichen Pathogen, die bartonella bacteria, verursacht, aber keiner der Patienten hatte mit Katzen Kontakt gehabt. Diese Krankheit ist normalerweise nicht bedrohlich für Menschen mit gesundem Abwehrsystem, aber Eskow sagte, die Bakterie könne schlimme Probleme verursachen bei Patienten, die auch Borreliose haben.

Nachdem alle vier positiv waren auf Bartonella, behandelte Eskow sie mit Antibiotika, die hier wirksam sind. Bis auf andauernden Gelenkschmerzen bei dem 36-jährigen Mann verschwanden die Symptome bei den vier Patienten. Eskow sagte, er hätte Bartonella bei noch Dutzenden seiner Patienten gefunden.

Ein Ko-Autor der Studie ist Eli Mordechai, Abt. Forschung und Entwicklung bei Medical Diagnostic Laboratories, einem privaten Laboratorium. Mordechai untersuchte 100 Zecken aus Nord New Jersey. Bei 20% wurde Borreliose festgestellt und bei ebenfalls 20% Bartonella. Bei 8% der Zecken fand man beide Pathogene. Weiterhin fand man zwei andere Pathogene:

Diese Zeckenkrankheiten können auch die Heilung von Borreliose-Patienten komplizierter machen.

Gesundheitsbeamte der Regierung kündigten an, Eskows Studie nachzugehen.

Eskow sagte, dass man bei einer Zecke, die zu Hause bei einem Patienten gefunden wurde, eine Infizierung mit sowohl Bartonella als auch Borrelia feststellte. Er erwähnte, die zeckenübertragene Bartonella könne

verursachen.

Mordechai und Eskow wollen jetzt untersuchen, wie leicht Zecken die Bartonella auf Menschen übertragen wird, und sie schlagen vor, dass Ärzte, die Patienten mit Zeckenkrankheiten behandeln, ein größeres Spektrum an Tests berücksichtigen.

(Übersetzung C. Welker, Borreliose-Beratung Kaarst)



Anmerkungen von Corry Welker:
Da verschiedene andere Infektionen, die ähnliche Symptome verursachen, mit dem selben Zeckenstich übertragen werden können, und da andere infektiöse Erreger, die nícht von einer Zecke übertragen werden, auch ähnliche Beschwerden verursachen können, wird der Name <New Lyme Disease> (die Neue Lyme-Borreliose) von den meisten holistischen Ärzten verwendet. Lyme-B. ist nicht nur eine vielfach zugrunde liegende Ursache für eine chronische humane Krankheit, sondern sie kommt auch besonders oft vor bei Haustieren, vor allem bei Hunden und Pferden.

Die nachfolgenden Mikroorganismen müssen berücksichtigt werden, wenn die Neue Lyme-Borreliose als Diagnose gestellt werden soll:

  • Borrelia Burgdorferi
  • Babesia microti,
  • Ehrlichia,
  • Mycoplasma pneumoniae,
  • Chlamydia pneumoniae,
  • Bartonella henselae und
  • Rickettsia rickettsiae. Der Autor dieses Abstracts, Dr. Jadin, ist eine Kapazitat bez. Rickettsien-Krankheiten. Mir fiel
    • neben der Ähnlichkeit zu den LB-Symptomen auch
    • die lange Therapiedauer auf: von 6 (!) Monaten bis zu 3 Jahren (!). Auch
    • interessant ist die Kombinationstherapie.
  • (caw)
     


    caw/Oktober 2001
    last revised: 17. Mai 2002

    Die Adresse dieser Seite ist http://www.lymenet.de/literatur/bartonellose.htm.
    Home dieser Webseite ist http://www.lymenet.de.